Landesverband Rheinischer Ziegenzüchter e.V.
Über uns
Veranstaltungen
Rund um dieZiege
Kleinanzeigen
Literatur und Links
Impressum
Kontakt
Home
>> Veranstaltungen >> Landeziegenschau Rheinland 2013
   
 

Landeziegenschau Rheinland auf dem Lindlarer Bauernmarkt

 

Am Sonntag den 25.08.2013 veranstaltete der Landesverband Rheinischer Ziegenzüchter seine diesjährige Landesziegenschau mit Jungziegeneintragung und Bockkörung für Ziegen aus nicht CAE-sanierten Betrieben auf dem Bauernmarkt im Freilichtmuseum Lindlar.

Sieben Züchter aus dem ganzen Rheinland hatten fast 30 Ziegen der Rassen WDE, Buren, Zwergziegen, Angoraziegen, schraubenhörnige Bulgarische Langhaarziegen, Pfauenziegen und Walliser Schwarzhalsziegen ausgestellt.

Trotz des überwiegend feuchten Wetters wurde das Eintragungsprogramm von recht vielen interessierten Zuschauern verfolgt.

Unser Zuchtleiter Michael Lucke aus Bergisch Gladbach richtete zusammen mit der 1. Vorsitzenden Frau Dr. Gerlinde Jux-Straatmann die schönen Ziegen.

Erstmalig stellte der Müntzer Ziegenhof, Familie Grüntjens aus Titz-Müntz, fünf WDE-Jungziegen auf einer Verbandskörung vor. Alle fünf stellten sich schön entwickelt mit ansprechendem Rahmen Form und Euter da. Siegerin dieser Gruppe wurde die Ziege Windflocke, die bei einem Stockmaß von 74 cm mit 67 kg Körpergewicht die Noten 8/8/8 für Rahmen Form und Euter erhielt. Dafür wurde Herr Grüntjens mit einer LRZ-Uhr ausgezeichnet.

Als nächstes stellte Andrea Loll aus Windeck zwei Burenziegen vor. Die 4-jährige Elektra präsentierte sich sehr großrahmig, korrekt und kräftig, mit 72 kg Körpergewicht und 72 cm Stockmaß konnte sie ihre Benotung als Jungziege von 7/7/8 auf die Noten 8/8/8 steigern und einen Ia-Sieger-Preis erringen. Die 2 jährige Erika, eine harmonische Tochter der Elektra hatte zwar schon das gleiche Stockmaß wie ihre Mutter, muss zu ihren 57 kg aber noch einiges zulegen um an ihre Mutter heranzureichen. Sie wurde mit den Noten 7/7/7 ins Herdbuch aufgenommen. Nun folgte der 1,5 jähriger Burenziegenbock Paolo aus dem Besitz der Brüder René und Sven Wilms, der schon mit den Noten 8/8/7 gekört war und diese Werte bei 80 kg Körpergewicht und 76 cm Stockmaß heute bestätigen konnte.

Ab jetzt kamen die Landziegenrassen zur Vorstellung, angefangen mit einer Gruppe von 3 2-jährigen Bulgarischen Langhaarziegen und einer Jährlingsziege dieser Rasse aus der Zucht Holthusen in Mönchengladbach.

Diese schönen schwarzen, braunen oder grau-weißen langhaarigen Ziegen mit ihren zum teil schön gedrehten Hörnern bewegten sich alle im mittleren Rahmen bei einer Körpergröße von etwa 60 cm uns einem Gewicht um 25 kg. Sie sind auch erst mit ca. 4 Jahren voll ausgewachsen um dann etwas 40-45 kg bei ca. 65 cm Stockmaß zu haben. Siegerin in dieser Gruppe, die alle Töchter des Bocks Campino sind, wurde die Ziege Coco, die mit 28 kg und 62 cm Stockmaß mit den Noten 7/8 hervorstand.

Für diese gelungene Nachzuchtsammlung wurde Herr Holthusen mit einer goldenen Medaille der Landwirtschaftskammer NRW für herausragende Leistungen in der Tierzucht geehrt. Herr Holthusen hat sich seid ein paar Jahren der Zucht dieser sehr seltenen Ziegenrasse verschrieben und trägt viel zur Erhaltung dieser beeindruckenden Landrasse, die sehr robust ist und gute Dienste in der Landschaftspflege leistet, bei.

Eine weitere, eher seltene Rasse stellte Herr Büscher aus Bergisch Gladbach nun vor, die Pfauenziegen, die ebenfalls eher spätreif sind und extensiv gehalten werden. Hier zeigte er zuerst eine Gruppe von 4 1-jährigen Töchtern des Bockes Rudi, die bei einer fast gleichen Größe von ca. 68 cm und gut 30 kg Körpergewicht bei harmonischer Gesamterscheinung und korrektem Körperbau nur schwer zu rangieren waren. Siegerin wurde dann die mit 8/8 bewertete und 33 kg schwere 69 cm große, sehr schön gezeichnete Ziege Rose.

Herr Büscher hatte auch 2 sehr gut entwickelte kapitale Pfauenziegenjährlingsböcke mitgebracht, die sich in Größe und Gewicht (knapp 60 kg und 80 cm) kaum unterschieden, beide wurden mit 8/8 gekört. Der etwas hervorstehendere Bock Robbi erhielt vor seinen Halbbruder Raudi den Ia-Sieger Platz in dieser Klasse. Zum Abschluss kamen jetzt die Walliser Schwarzhalsziegen auch aus der Zucht Büscher Bergisch Gladbach an die Reihe. Angefangen mit 3 schönen Jährlingstöchtern des Bocks Bruno, die wie die Stufen einer Treppe eine schöner als die andere von der etwas kleineren Biene mit 30 kg und 62 cm ( Noten 7/8) über die der ausgeglichenen Britta ( 36 kg, 67 cm- Noten 8/8) zu der hervorragenden Billa, die mit 43 kg und 69 cm schon jetzt das Format einer fast ausgewachsenen Walliser Ziege präsentierte, welches andere Rassegenossinnen erst mit 3-4 Jahren erreichen. Dafür wurde Bille mit den Noten 9/9 und dem Ia-Sieger-Platz bedacht. Nun folgte noch der Walliser Schwarzhalsziegen Jährlingsbock Bimbo, ebenfalls ein Bruno-Sohn. Er zeigte sich wie seine Schwestern von der besten Seite, schön gezeichnet, korrekt gebaut und stürmisch im Wesen und konnte mit 77 cm und 52 kg die Noten 8/8 wohlverdient erhalten.

Insbesondere für die vorzügliche Ziege Billa, aber mit Hinblick auf die gesamte hervorragende Ziegentruppe aus Wallisern und Pfauenziegen wurde Herr Büscher mit einer goldenen Medaille des Landwirtschaftsministeriums NRW für seine hervorragenden Leistungen in der Tierzucht geehrt.

Die Zwergziegen der Besitzer Fassbender und Wilms erfreuten das Publikum mit ihrer Neugierde bzw. die Truppe von Wilms stach durch ihren besonderen Kleinwuchs hervor, ausgewachsen brachten sie kaum 10 kg auf die Waage und erfreuen so besonders Kinderherzen mit ihrer niedlichen Erscheinung. Dabei eignen sie sich trotzdem bei entsprechend artgerechter Haltung und Pflege sehr gut zum „Rasenmähen“. Auch die Angoraziegen der Frau Tschekorsky-Orloff wurden von vielen Besuchern erst nach Studium des Stallschildes als Ziegen und nicht kleine Schafe erkannt. Sie zeigten die Nutzungsvielfalt der Ziege mit ihrem wunderschönen weichen lockigen Haarkleid, das als Mohairwolle weltweit gefragt ist.

Alles in allem war es ein gelungener Ziegentag, der den vielen Besuchern des Lindlarer Bauernmarktes noch ein Stückchen Natur und Tiervielfalt mehr zeigen konnte.

Dr. Gerlinde-Jux-Straatmann, 1. Vorsitzende

 

 

Angoraziegen

Alle Siegertiere mit Besitzer/Vereinskollegen zum halten von li nach rechts : Rolf Büscher, Sven Wilms, Harald Fassbender, Klemens Schmitz, Andrea Loll, Rene Wilms, Volquard Holthusen
   

Bulgarische Langhaarziegen Herr Holthusen mit Kollegen

Pfauenziegen. Zucht Büscher
   

Burenziegen gehalten von Sven Wilms und Andrea Loll

Walliser Schwarzhalsziegen Zucht Büscher
   

WDE-Ziegen der Familie Grüntjens gehalten von Thomas und Martina Grüntjens mit Kindern Fenja und Fin unterstützt von Klemens Schmitzh
 
 
Burenjährlingziegen: Andrea Loll mit Ziege Elke, daneben Franz Terrörde und seine Söhne mit Ziegen Else, Julia und Jutta